Schlagwort-Archive: Maria Höfl-Riesch

Twinterview – Kopie als ehrlichste Form des Kompliments

„Nachahmung ist die aufrichtigste Form der Schmeichelei“ heißt es in einem Zitat des  englischen Aphoristiker Charles Caleb Colton. Aber so richtig geschmeichelt fühle ich mich nicht. Die Kollegen von der Sportbild haben mein Konzept des sportlichen Twinterviews  ((14 Fragen in 140 Zeichen)), das Interview via Twitter, adaptiert, umbenannt und gehen damit nun in die Offensive. Tobias Holtkamp, stellvertretender Chefredakteur beim Springer-Blatt, schrieb mich am Sonntag an und fragte mich, ob man das Interview besser Twinterview oder Twitterview nennt (( Eine Frage, die ich mir in der Konzeptionsphase auch häufig gestellt habe)). Eigentlich frech. Eigentlich wollte ich mich auch nicht ärgern über das, was da jetzt passiert. Aber nach dem ersten Twitterview der Sportbild mit Marcell Jansen bin ich doch etwas missgestimmt. Twinterview – Kopie als ehrlichste Form des Kompliments weiterlesen

Flattr this!

“14 Fragen in 140 Zeichen” mit Susanne Riesch

„Maria ist jetzt auch bei Twitter“, schrieb Susanne Riesch am 19. Januar via Twitter, und meinte damit ihre Schwester Maria Höfl-Riesch, die sich nun auch einen Account im Mini-Blogging-Tool eingerichtet hatte (( unter der Mithilfe ihres Mannes Marcus)).  Die beiden Top-Ski-Läuferinnen könnte man doch für ein Twinterview gewinnen, dachte ich mir und Susanne Riesch reagiert prompt auf meine Anfrage. So unkompliziert verlief die Planung und Organisation selten und binnen kürzester Zeit kam es zum dritten Interview via Twitter und zum ersten Exemplar von “14 Fragen in 140 Zeichen” in 2012. “14 Fragen in 140 Zeichen” mit Susanne Riesch weiterlesen

Flattr this!