Schlagwort-Archive: Jens Todt

KSC-Manager Jens Todt sieht Japan als Nische für kleinere Vereine

Wie die Jungfrau zum Kinde kam Jens Todt zum Ruf als Japan-Experte. Im Interview, das ich mit ihm für die neue Sportsnavi-Kolumne über Hiroki Yamada geführt habe, erzählt mir der Sportdirektor vom Karlsruher SC, warum er auf japansiche Spieler steht und wie er zu seinem Netzwerk in der J-League kam.  KSC-Manager Jens Todt sieht Japan als Nische für kleinere Vereine weiterlesen

Flattr this!

DasSportWort goes Japan – Yamada will über den KSC ins Nationalteam

Jens Todt hat sein Netzwerk spielen lassen. Der Manager vom Karlsruher SC hat vor der Saison den japanischen Nationalspieler Hiroki Yamada in den Wildpark gelockt und damit seinen Ruf als „Japan-Experten“ erneut untermauert. In der 33. Kolumne für sportsnavi habe ich mich mit Yamda und dem KSC befasst. Kollege Francois Duchateau hat übersetzt. (Foto: Karlsruher SC)

DasSportWort goes Japan – Yamada will über den KSC ins Nationalteam weiterlesen

Flattr this!

Krisenstimmung beim VfL Bochum nach dem 0:2 gegen Hertha

„Wir ham‘ die Schnauze voll“ und Trainer-Raus-Rufe an der Castroper Straße. Ein nicht unbekanntes Bild beim VfL Bochum. In der Regel gab es diese Krisenstimmung allerdings eine Liga höher – im Oberhaus. Realität ist, dass der VfL in der Zweiten Liga seit sechs Spielen ohne Erfolgserlebnis ist, im Tabellenkeller steht und am Freitagabend gegen Hertha BSC chancen- und ideenlos mit 0:2 verlor. Die Stimmung im Stadion war angespannt und schlug nach dem zweiten Gegentor in Frustration um. 60 Minuten unterstützten die blauweißen Anhänger die Mannschaft, doch am Ende forderten etliche Fans die Entlassung von Andreas Bergmann. Krisenstimmung beim VfL Bochum nach dem 0:2 gegen Hertha weiterlesen

Flattr this!

VfL verzückt gegen 1860 München die eigene Anhängerschaft

Viele Anhänger des VfL Bochum trauten am Freitagabend ihren Augen kaum. Die Mannschaft von Trainer Andreas Bergmann zeigte gegen den Aufstiegskandidaten aus München vom TSV 1860 eine starke Leistung und wussten in fast allen Belangen zu überzeugen – nur ein Treffer fehlte der Heimmannschaft zu einem perfekten Abend. Der VfL dominierte über 90 Minuten sehenswert die Partie, überzeugte durch Laufbereitschaft und mit ordentlichen Zweikampfwerten, so dass am Ende nur die „Belohnung für meine Mannschaft fehlte“, erklärte Bergmann auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. VfL verzückt gegen 1860 München die eigene Anhängerschaft weiterlesen

Flattr this!

Kinder werden zu Kapitalanlage bei Fußball-Klubs im Revier

Ich gebe zu, die Überschrift ist ein bisschen reißerisch. Aber wenn man überlegt, wie wichtig mittlerweile die Nachwuchsarbeit in den Vereinen der Fußball-Bundesliga ist, kommt die Zeile schon hin. Die Reviervereine investieren viel Geld und Zeit in ihre Scoutingabteilungen, um schon im Jugendbereich die Grundlagen für künftige Kapitalanlagen zu schaffen. Gerade die kleineren Klubs brauchen talentierte Spieler, um im Geschäft mit den Großen mithalten zu können. Spätestens seit der „Generation Götze“ und dem vermeintlichen „Jugendwahn“ des deutschen Meisters Borussia Dortmund sichtet das gesamte Revier jetzt schon nach den Nachfolgern von Götze, Neuer und Podolski. Kinder werden zu Kapitalanlage bei Fußball-Klubs im Revier weiterlesen

Flattr this!