Schlagwort-Archive: Einzelkritik

Bochum darf feiern, der FC Ingolstadt nicht

Bochums Trainer Gertjan Verbeek hatte ein goldenes Händchen, als er im Duell mit dem Spitzenreiter und designierten Aufsteiger FC Ingolstadt Mikael Forssell und Yukuse Tasaka einwechselte. Die beiden Joker stachen und der VfL schlug den Tabellenführer verdient mit 3:1. Ingolstadt muss die Aufstiegsfeier vertagen, an der Castroper Straße in Bochum darf der Klassenverbleib gefeiert werden.  Ein würdiges letztes Spiel vor der Sommerpause (( für mich)).

Bochum darf feiern, der FC Ingolstadt nicht weiterlesen

Flattr this!

DasSportWort goes Japan: Die Erben von Kicker-Legende Heimann

„Da hat doch der Redakteur wieder gewürfelt!“ Nicht nur die Ergebnisse oder Leistungen der Fußballprofis wird am Wochenende reichlich diskutiert, auch die Arbeit der Journalisten, die die Artikel über ein Fußballspiel schreiben. Ganz besonders heiß sind die Diskussionen, wenn den Profis ein Zeugnis ausgestellt wird. Die Notenvergabe ist selbstredend subjektiv, trotzdem versuchen (die meisten) Redaktionen die Beurteilungen zu begründen. Die Kollegen von  sportsnavi in Japan wollten das Prozedere genauer wissen.  Ich habe das in der 41. Kolumne  aufgeschrieben; Francois Duchateau hat es übersetzt. DasSportWort goes Japan: Die Erben von Kicker-Legende Heimann weiterlesen

Flattr this!

Schweinsteiger gegen USA stark – WM-Potpourri mit Hans Sarpei

Deutschland feiert den Einzug ins Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Bundestrainer Joachim Löw stellte gegen die USA und seinen alten „Chef“ das DFB-Team um – ein kluger Schachzug; weniger bei Lukas Podolski, der für Mario Götze spielte, auf jeden Fall aber bei Bastian Schweinsteiger, der Sami Khedira vertrat. Ich habe von der Partie eine Einzelkritik verfasst. Außerdem steht hier noch das WM-Potpourri mit Hans Sarpei, Podcasts und WM-Tickern.

Schweinsteiger gegen USA stark – WM-Potpourri mit Hans Sarpei weiterlesen

Flattr this!

Einige Totalausfälle beim EM-Halbfinal-Aus gegen Italien

Die Einzelkritik  vom EM-Halbfinale Deutschland gegen Italien auf dem iPad-App WAZ Plus
Die Einzelkritik vom EM-Halbfinale Deutschland gegen Italien auf dem iPad-App WAZ Plus.

Diesmal irrte sich der Bundestrainer und das Bauchgefühl von Joachim Löw war wohl eher ein großes Grummeln mit anschließenden Bauchschmerzen. Löw überraschte die Fußballnation erneut mit einer Aufstellung, die er auf drei Positionen im Vergleich um Viertelfinalsieg gegen Griechenland veränderte. Mit der Hereinnahme von Toni Kroos statt Marco Reus wollte das DFB-Trainerteam das Mittelfeld enger fassen, um die Kreise des italienischen Strategen Andrea Pirlo einzuengen. Auch Lukas Podolski, defensiv stärker als André Schürrle, sollte mit nach hinten arbeiten und vorne gegen den eigentlichen Rechtsverteidiger Balzaretti Akzente setzen und Mario Gomez erhielt den Vorzug vor Italien-Legionär Miroslav Klose. Seine Ideen griffen aber nicht. Einige Totalausfälle beim EM-Halbfinal-Aus gegen Italien weiterlesen

Flattr this!

Bender korrigiert seine Leistung mit Siegtreffer gegen Dänen

Mitte der zweiten Halbzeit geht es ans Eingemachte. Dann lasse ich die Spielszenen Revue passieren, gleiche meine Gedanken mit den Notizen und Aufzeichnungen vor mir ab und gehe in mich, um das Urteil zu fällen. Die subjektive „Note“ bei einer Einzelkritik ist natürlich nicht von der Hand  zu weisen, allerdings zeigen stichprobenartige Vergleiche mit den Kollegen vom Kicker, der Süddeutschen, dem Spiegel und Spox immer wieder, dass sich die Spielerzeugnisse meist nur in Nuancen unterscheiden. Bei Lars Bender waren diese Abstufungen seines Einzelnachweises doch etwas größer. Eigentlich war die Leistung des Leverkuseners (( in meinen Augen)) nicht ausreichend – zu häufig kamen die Dänen über die rechte Seite durch, zu statisch waren die Offensivbewegungen des Bender-Zwillings. Bender korrigiert seine Leistung mit Siegtreffer gegen Dänen weiterlesen

Flattr this!

Nationalstürmer Mario Gomez von Kritikern beflügelt

Was wurde in den vergangenen Tagen über Mario Gomez geschrieben, geschimpft, gelästert. Angestachelt durch den ARD-Experte Mehmet Scholl, schossen sich die Medien auf Gomez ein und zerpflückten den Torschützen des einzigen Tors aus dem Sieg gegen Portugal in der Luft. Unberechtigt. Wie ich finde. Aber Scholli wollte Gomez mit der Kritik auch nur „kitzeln“, ihn motivieren. Das hat ganz offensichtlich geklappt. Zwar war der Aktionsradius des Bayern-Stürmers gegen die Nachbarn aus den Niederlanden nicht wesentlich größer, allerdings versenkte er den Ball gegen Holland sogar zweimal – und das in technisch vollendeter Form. Leider konnte Mehmet Scholl nach dem Spiel nicht kritisieren oder gar loben, das ZDF übertrug das Spiel, aber ich habe Gomez auch in dieser Partie als Matchwinner gesehen. Nationalstürmer Mario Gomez von Kritikern beflügelt weiterlesen

Flattr this!

VfL spielte ohne Außenverteidiger und Idee

Cottbus gegen Bochum, Bochum gegen Cottbus. Das waren selten sonderlich attraktive Spiele (( 2009 und 2008 mal ausgeklammert)). Diese Tradition hat die Partie am vergangenen Montag (( leider)) nicht widerlegt. Im Gegenteil: Die 90 Minuten haben diese Statistik noch unterstrichen ((Offenbar habe ich es jetzt erst verdaut, sonst hätte ich das hier wohl eher geschrieben)). Der VfL Bochum präsentierte sich nach überzeugenden (Teilzeit-)Spielen zwar dominant im eigenen Stadion – aber dabei völlig ungefährlich und ideenlos. Dominanz in Torgefahr umzumünzen schaffte die Elf von Trainer Andreas Bergmann nicht. Die Gastgeber überließen den Lausitzern das Spiel und so war es nicht verwunderlich, dass Energie das Spiel mit 1:0 an der Castroper Straße gewann. VfL spielte ohne Außenverteidiger und Idee weiterlesen

Flattr this!

Bochums Hans Ginczek im Glück

Die Werbebande zeigt es an: Bald wird anne Castroper gefeiert. 100 Jahre Fußball mitten in Bochum. Das Fest zum Buch. Foto: David Nienhaus

Nein, es war nicht schön mit anzusehen, was sich Bochum und Duisburg am frühen Sonntagmittag zusammengespielt haben. Für beide Mannschaften galt: verunsichert, ängstlich und vorsichtig. Der VfL ging schnell in Führung – durch eine Standardsituation –  doch schaffte es danach nicht, seine Verunsicherung komplett abzulegen. Der MSV hatte dem nichts entgegenzusetzen. Kaum Kampfgeist, wenig Spielfreude – aber eine Standardsituation, die das 1:1 brachte. Und es war wie zu Beginn des Spiels: Verunsicherung beherrschte das Geschehen, beide Teams zitterten sich Pässe zurecht und keiner machte Anstalten, die Partie für sich zu entscheiden. Bochums Hans Ginczek im Glück weiterlesen

Flattr this!