Archiv der Kategorie: Twinterview

“14 Fragen in 140 Zeichen” mit Jan Jagla und Bastian Doreth

Basketball-Nationalspieler Jan Hendrik Jagla (r.) und Basti Doreth im Twinterview für DerWesten. Foto: DBB
Basketball-Nationalspieler Jan Hendrik Jagla (r.) und Basti Doreth im Twinterview für DerWesten. Foto: DBB

Zwei Basketball-Nationalspieler sitzen im Hotel in Bamberg vor ihren Laptops und twittern um die Wette. Jan Hendrik Jagla und Bastian Doreth sind ein gutes Beispiel für den momentanen Wandel in der deutschen Basketball-Nationalmannschaft, die Bundestrainer Svetislav Pešić im Sommer 2012 wieder übernommen hat. Der erfahrene Coach will einen Generationenwechsel einleiten und Mannschaftskapitän Jagla soll die jungen Spieler wie Doreth führen. Im Twinterview, dem Interview via Twitter, sprechen der Forward und der Guard über neue Nationalmannschaft, den Traum von den Olympischen Spielen in Rio und die Qualität der Basketball-Bundesliga. “14 Fragen in 140 Zeichen” mit Jan Jagla und Bastian Doreth weiterlesen

Flattr this!

„14 Fragen in 140 Zeichen“ mit Andrea Petkovic

Andrea Petkovic im Twinterview mit DerWesten.
Andrea Petkovic im Twinterview mit DerWesten.

Andrea Petkovic ist nicht nur auf der großen Tennisbühne ein Star. Die Darmstädterin versteht sich auch im Netz zu bewegen. Nicht das Netz, wo der gelbe Filzball am besten nicht hängen bleiben darf, sondern im Internet bei Twitter, Facebook und Co. Petko hat 56.700 Follower (( stand 4.7.12)) und unterhält diese mit verrückten Fotos, Wortneuschöpfungen und einem tiefen Einblick in ihr Privatleben. Die 25-Jährige ist also prädestiniert für eine weitere Folge des Twinterviews, des Interviews via Twitter. Aus „14 Fragen in 140 Zeichen“ wurden zwar nur zwölf Fragen – Andrea Petkovic war beim Geburtstagsessen ihres Vaters Zoran – aber sie twitterte mit mir über die deutschen Spielerinnen bei Wimbledon 2012, ihr Comeback und die Hoffnungen auf Olympia in London in drei Wochen. „14 Fragen in 140 Zeichen“ mit Andrea Petkovic weiterlesen

Flattr this!

“14 Fragen in 140 Zeichen” mit Tommy Haas

Auf der Homepage von Tommy Haas ist das Twinterview verlinkt. Foto: Screenshot
Auf der Homepage von Tommy Haas ist das Twinterview verlinkt. Foto: Screenshot

Für die elfte Version des Twinterviews, dem Interview via Twitter, stellte sich der deutschamerikanische Tennisprofi Tommy Haas zur Verfügung. Der gebürtige Hamburger hat seinen Lebensmittelpunkt in Florida, was die Koordination dieses Live-Interviews nicht gerade vereinfacht hat. Aber dank Haas‘ Flexibilität konnte das virtuelle Gespräch zu einer attraktiven MEZ stattfinden. “14 Fragen in 140 Zeichen” mit Tommy Haas weiterlesen

Flattr this!

Das Twinterview mit Schrempf in den Agenturen

Am Tag nach dem Twitter-Interview mit dem ehemaligen deutschen Basketball-Star Detelf Schrempf habe ich einige Zitate aus dem Twinterview an die Agenturen gegeben. Hauptsächlich Aussagen, die für den deutschen Basketball von Belang sind und natürlich Schrempfs Statement zu Dirk Nowitzki und seine Chancen auf die Titelverteidigung mit den Dallas Mavericks. Einige gängige Sportseiten und Zeitungsportale haben die Meldung mitgenommen. Unter anderem Sport1 (( allerdings ohne Quellenangabe)), Zeit online, DerWesten.de (( welch Überraschung)), Focus online, Basket, Handesblatt online, Donaukurier und ran.de. (( es handelt sich allerdings – wie bei DerWesten auch – in der Regel um einen automatischen Agentureinlauf.))

Flattr this!

“14 Fragen in 140 Zeichen” mit Detlef Schrempf

Ein getwittertes Bild vom ehemaligen deutschen Basketball-Nationalspieler Detlef Schrempf.
Ein getwittertes Bild vom ehemaligen deutschen Basketball-Nationalspieler Detlef Schrempf.

Detlef Schrempf war so etwas wie der Dirk Nowitzki 1.0 des deutschen Basketballs. Der gebürtige Leverkusener war zwar nicht der erste Deutsche in der besten Basketballliga der Welt, aber er war der beste Deutsche und einer der besten Europäer, die das Spiel bis dato je gespielt hatten. Er war All-Star, Leistungsträger der Indiana Pacers und vor allem seiner Seattle Supersonics und er stand im Finale der NBA – gegen keinen geringeren als Michael Jordan und die Chicago Bulls. Aber Schrempf ist hierzulande schon fast in Vergessenheit geraten; zu groß ist der (( berechtigte)) Hype NBA-Champ Nowitzki. Aber Schrempf stört das nicht. Er lebt zufrieden sein Leben nach seiner Karriere in der Stadt des Grunges, kümmert sich um soziale Projekte und ist Buisness-Mann. Trotzdem hat er weder den Blick auf die NBA, noch den Blick nach Deutschland verloren. “14 Fragen in 140 Zeichen” mit Detlef Schrempf weiterlesen

Flattr this!

Aus aktuellem Anlass: „Detlef – der erste seiner Art“

Am Mittwoch (( SAVE THE DATE: Mittwoch, 21. März – 17 Uhr!)) steht das nächste Twitter-Interview auf dem Kalender. Es ist das zehnte Twinterview und für das Jubiläum hat heute nun Detlef Schrempf zugesagt! „Det, the Threat“ war der erste Exportschlager des deutschen Basketballs und der Vorgänger von Mavericks-Superstar Dirk Nowitzki. In der Rubrik „Sportgeschichte“ bei DerWesten habe ich am 18. Juni 2008 einen Text über den Star der Seattle Supersonics geschrieben.

„Det, the Threat“ – der erste seiner Art
Die NBA wurde europäisch und ein Deutscher gilt als Vorreiter: Detlef Schrempf. Der gebürtige Leverkusener wurde heute vor 23 Jahren von den Dallas Mavericks verpflichtet. weiterlesen…

Flattr this!

“14 Fragen in 140 Zeichen” mit Karsten Tadda

Karsten Tadda ist auf Freunde-Jagd. Bei Facebook hat er in der vergangenen Woche die 500ter-Marke geknackt; bei Twitter ist er noch nicht mal bei der Hälfte. Der Shooting-Guard des deutschen Basketballmeisters Brose Baskets Bamberg ist aber entspannt, was seine Social-Media-Aktivitäten angeht. „Twitter war eine spontane Entscheidung“, erzählt Tadda im Interview. Ein Freund habe ihm das gezeigt. Im Umgang mit der Mikro-Blogging-Software ist der 23-Jährige so sicher, wie im Ballhandling. “14 Fragen in 140 Zeichen” mit Karsten Tadda weiterlesen

Flattr this!

“14 Fragen in 140 Zeichen” mit Sercan Güvenisik

Sercan Güvenisik am Union Square in San Francisco.
Sercan Güvenisik am Union Square in San Francisco.

Twitter verbindet die Welt – da sind 9000 Kilometer von Essen nach San Francisco ein Klacks. Oder Klicks. Für die achte Ausgabe des Twinterviews stellte sich der ehemalige Stürmer von Preußen Münster Sercan Güvenisik zur Verfügung. Der 32-Jährige ist seit Juni 2011 auf Twitter unterwegs und nutzt es seitdem er einen Vertrag in der MLS bei den San José Earthquakes unterschrieben hat regelmäßig. Güvenisik war während des Interviews unterwegs in der Bay-Area in Kalifornien und setzte sich mit Simon Dawkins, einem Leihspieler der Tottenham Hotspurs in ein Café, um die Fragen über seine Karriere, Michael Ballack, und die Qualität der MLS zu beantworten. “14 Fragen in 140 Zeichen” mit Sercan Güvenisik weiterlesen

Flattr this!