Schlagwort-Archive: Borussia Dortmund

Das Götze-Universum beim BVB

Am Samstag darf der kleine Mario Götze vom deutschen Meister Borussia Dortmund nicht spielen. Er ist gesperrt, muss pausieren, darf nur zugucken. Und das nicht nur gegen Hertha am Samstag, sondern auch eine Woche später in Hannover. Trotzdem dreht sich beim BVB irgendwie immer alles um Mario Götze. In diesem Fall: Wer ersetzt den Dribbelkünstler. Und als Zugabe: Hat Jogi Löw Recht, wenn er behauptet, Götze sei ein Zehner. Das habe ich für DerWesten zusamennengeschrieben. Hier entlang…

Flattr this!

Es ist kühl im Presseraum des BVB

„Zieht euch warm an“ – das könnte die Botschaft von Meistertrainer Jürgen Klopp vor dem Knallerspiel der noch so jungen Saision sein. Wäre Klopp nicht selbst so kühl. Borussia Dortmund spielt als amtierender Meister am Samstag beim Vizemeister Bayer Leverkusen. Eine Konstellation, die vielversprechend klingt. Die vielversprechend ist.

Es ist kühl im Presseraum des BVB weiterlesen

Flattr this!

Willkommen in der neuen Saison

Was habe ich drei Kreuze gemacht, dass die Saison vorbei ist. Es waren wahrscheinlich sogar derer zwölf. Denn alles in allem war es durchaus anstrengend mit der verdienten Meisterschaft von Borussia Dortmund, dem verdienten Pokalsieg des FC Schalke im Berliner Ruhrderby gegen die Zebras, der unfreiwilligen freiwilligen Saisonverlängerung mit dem Relegationsspiel zwischen dem VfL Bochum und Borussia Mönchengladbach und nicht zuletzt auch der Planung für die Frauenfußball-WM, die direkt vor der Haustür stattfindet. Willkommen in der neuen Saison weiterlesen

Flattr this!

Wenn der Liebling mit der Geliebten…

Da soll also der ehemalige Liebling der Mainzer, den noch und bald ehemaligen Liebling der Dortmunder an seine alte Geliebte vermitteln. Das klingt so, als könnte die Konstellation spannend werden. Übersetzt heißt das soviel, wie: Der ehemalige Liebling der Mainzer, BVB-Trainer Jürgen Klopp, empfiehlt seiner alten Geliebten (dem FSV Mainz 05) den Publikumsliebling der Borussen. Hier: Dede. Und das macht sogar Sinn. Die Rheinhessen haben zwar die Option auf Christian Fuchs gezogen und den österreichischen Nationalspieler vom VfL Bochum gekauft. Aber den „Fuchser“ zieht es zurück in den Pott – zwar nicht an die Castroper Straße, aber dafür nach Gelsenkirchen zum FC Schalke.

Die Position des Linksverteidigers ist beim FSV nun vakant und da kommt der Kontakt zwischen Christian Heidel, dem Manager der 05er, zum ehemaligen Trainer Klopp doch gerade Recht. Es wurde wohl schon hin- und hertelefoniert – und zwar ganz offiziell (das ist wohl der große Unterschied zum Bild der Geliebten). Ein Angebot hat Dede allerdings noch nicht auf dem Tisch liegen.

Der Bundesliga-Veteran würde dem jungen Team von Trainer Thomas Tuchel aber wirklich gut zu Gesicht stehen. Er ist erfahren, ein Sympathieträger und defintiv noch nicht zu alt für den Job auf der linken Seite. Und die BVB-Fans würden „ihren Dede“ im Trikot des FSV Mainz sicherlich euphorischer feiern, als in einem königsblauen Dress. Aber Schalke ist ja nicht in der Verlosung.

Flattr this!