Basketball-Entwicklungsland Deutschland zeigt kein Allstar-Game

David Stern bei der Pressekonferenz vor dem Allstar-Game in Orlando. Screenshot: NBA.tv.
David Stern bei der Pressekonferenz vor dem Allstar-Game in Orlando. Screenshot: NBA.tv.

In Orlando sagen sich an diesem Wochenende das „Who is who“ des Welt-Basektballs Hallo und Gute Nacht. Im Sonnenstaat Florida findet das alljährliche NBA-Allstar-Game statt. Die Basketball-Stars zeigen ihr Können beim Three-Point Contest, beim Skills Challenge und in der Königsdiziplin beim Dunking Contest. Abgerundet wird das Wochenende mit dem Spiel der Rising Stars (( mit dem spanischen Guard-Wunder Ricky Rubio)) und final mit dem eigentlichen Hightlight bei der Partie Ost gegen West. Wer diesen Leckerbissen in Deutschland verfolgen will, muss sich allerdings mit wackeligen Streams zufrieden geben, denn hierzulande wird keine Sekunde von dem Wochenende gezeigt (( Ironie-Modus on: Jaja, außer eventuell bei Sky Sport News HD von total kompetenten Moderatoren. Ironie-Modus off.))

In der Nacht zum Sonntag, dem Tag, an dem das Allstar-Game stattfindet (( übrigens um 1 Uhr MEZ)) gab David Stern, Chef der NBA, eine Pressekonferenz, in der er stolz verkündete, dass das Spiel in 215 Länder übertragen wird. Das ist zwar nicht so imposant, wie die Übertragungsrate der deutschen Fußball-Bundesliga, aber trotzdem sehr beachtlich. Das Land der Fußball-Bundesliga gehört übrigens nicht zu den 215 Ländern, in denen man das Basketball-Happening sehen kann. Deutschland, das Land des Finals MVP Dirk Nowitzki ist nicht dabei und die Basketball-Fans hierzulande schauen mal wieder in die Röhre. Ihren Star aus Würzburg, der wieder vom Trainer des Westens nominiert wurde und in Orlando sein elftes Allstar-Game in Folge absolvieren wird, können die deutschen Fans dann auf Fotos und in kleinen Clips auf NBA.com sehen – peinlich, für die deutsche Sportlandschaft, die häufig sehr scheinheilig daher kommt und Nowitzki zwar zum Sportler des Jahres krönt – am Ende weiß aber niemand genau warum.

Oder ist das deutsche Fernsehen mittlerweile so pleite, dass man es sich nicht leisten kann und will, Übertragungsrechte zu kaufen? Was passiert denn mit all den GEZ-Gebühren? Ach ja, man muss ja beim Wettbieten um die Bundesliga- und Champions-League-Rechte mithalten können.

Flattr this!

Kommentar verfassen