Dirk Nowitzki als Spieler-Scout für den FC Schalke

Meine Timeline bei Twitter ist äußerst lebendig und lebhaft – und natürlich sportlich geprägt. An einem Champions-League-Spieltag liegt das Hauptaugenmerk thematisch natürlich auf den Spielen vom Abend: Borussia Dortmund und das heikle Unterfangen in Griechenland, Bayer Leverkusen und die schwierige Aufgabe gegen Valencia. Äußerst erfrischend tauchte am Mittwoch zwischen den unzähligen Fußball-Tweets auch der „Tall Baller vom G“ auf. Der deutsche Basketball-Star Dirk Nowitzki nahm sich Zeit und beantwortete Fragen seiner Follower und Fans.

Dirk Nowitzki bei seiner Meisterfeier in Würzburg.
Dirk Nowitzki bei seiner Meisterfeier in Würzburg. Foto: David Nienhaus

Natürlich war eine der wichtigsten Fragen der Fans, ob er sich vorstellen könnte, in Europa zu spielen. Nowitzki zwitscherte, „I might if we lose whole season“. Die Fronten zwischen der NBA und der Spielergewerkschaft ist nach wie vor verhärtet. Wie er sich fit halte, wollte einer seiner Follower wissen. „Doin cardio every day and playin tennis“, antwortete der 33-Jährige. Tennis ist bei dem Würzburger immer ein großes Thema. Nicht nur, dass der 2,13m-Hühne eigentlich schon längst bei seinem alten Tennisverein der TG Würzburg in der Kreisliga sein Comeback mit dem gelben Filz geben wollte, auch den ehemaligen US-Tennis-Profi Brad Gilbert forderte Dirkules zu einer Partie heraus („I’m ready for ya“). Allerdings sei nur sein Aufschlag eine Waffe und vor allem die Rückhand brauche dringend noch Training.

Spielerbeobachtung für den FC Schalke 04

Aber auch zum Thema Fußball wurde der NBA-Champ natürlich gefragt – und da schließt sich der Kreis zu meiner Timeline – der Würzburger drückt dem FC Bayern in der Champions League die Daumen und hofft, dass sie den Titel holen. Nachdem der 33-Jährige am Dienstag zum ersten Mal in Texas beim heimischen FC Dallas zu Gast war, ging er auf Spielerbeobachtung für den FC Schalke. US-Nationalspieler Brek Shea soll Gerüchten zufolge das Interesse der Gelsenkirchener geweckt haben. „Den schaue ich mir mal genau an, bevor er in die Bundesliga geht,“ twitterte Nowitzki vor der Partie.

Raise the banner

Bevor er sich nach einer Stunde aus der sozialen Community verabschiedete, beantwortete er natürlich noch die Frage nach dem NBA-Championsship-Ring und dem Champ-Banner, der in der American Airlines Arena, der Heimat der Dallas Mavericks,  gehisst werden soll – einen genauen Termin gäbe es noch nicht, so Nowitzki, aber „very soon I hope. Can’t wait“.

„Thx for all the great questions. Gotta go work out. Have a great day everyone“, tippte Nowitzki und machte sich aus dem Staub. Schade nur, dass der Meister nicht in Echtzeit geantwortet hat. Es wären doch noch so viele Fragen offen…

Flattr this!

3 Gedanken zu „Dirk Nowitzki als Spieler-Scout für den FC Schalke“

Kommentar verfassen