Miroslav Klose feiert seinen 16. WM-Treffer und schreibt damit Sportgeschichte beim Sieg gegen Brasilien. Screenshot

DasSportWort goes Japan – Das Torgeheimnis von Miroslav Klose

Das Timing hätte nicht besser sein können. Eigentlich. Leider aber haben die Kollegen von sportsnavi in Japan etwas lange mit dem Onlinestellen unserer neuen Kolumne gewartet – aus dem Vorbericht und Ausblick auf den Torrekord von Miroslav Klose bei Weltmeisterschaften ist eine Analyse geworden. Was ist das Torgeheimnis des 36-Jährigen, der mit dem 16. Treffer bei einer WM nun alleiniger Torschützenkönig ist und den Brasilianer Ronaldo abgelöst hat. In der 31. Kolumne für sportsnavi haben Kollege Francois Duchateau und ich ein paar Zeilen über den Lauterer Bub geschrieben. Die Kollegen von sportsnavi haben den Text ein bisschen angepasst.

大記録を塗り替えたFWクローゼの素顔 人々に愛される経験豊富な“ジョーカー”

配信 ダビド・ニーンハウス & フランソワ・デュシャト/スポーツナビ

W杯通算得点記録単独トップとなる16点目を奪う

ネイマールが痛みのうちにワールドカップ(W杯)の終わりを迎えたことで、ブラジルは計算以上の懸念を抱えていた。その結果が、誰もが信じられなかった1−7という大敗につながってしまったのだろう weiterlesen… 

Vor den Augen Ronaldos – Bricht Klose den WM-Rekord gegen Brasilien?

Es hätte das Spiel im Rampenlicht für Miroslav Klose sein können, Ronaldo in der ewigen WM-Torschützenliste abhängen und den Gastgeber zu stoppen, doch seit dem schmerzhaften WM-Aus Neymars hat Brasilien andere Sorgen als Statistiken. Dabei ist nicht einmal sicher, ob Löws Tormaschine gegen die Selecao beginnt. Ein Bild, an das man sich erst gewöhnen muss.

Von David Nienhaus und Francois Duchateau

Wenn es nicht genau so stattfinden würde, man hätte es wahrscheinlich so gezeichnet. Eine Szenerie, die würdig ist, Geschichte zu schreiben. Die deutsche Nationalmannschaft fordert Gastgeber Brasilien im Halbfinale der Fußball-Weltmeisterschaft und im Fokus steht der 36 Jahre alte Miroslav Klose.

Die 31. Kolumne bei Sportsnavi - Miroslav Klose und der Torrekord bei der WM
Die 31. Kolumne bei Sportsnavi – Miroslav Klose und der Torrekord bei der WM

Auch wenn beim Deutschen Fußball-Bund DFB der Teamgeist beschwört und gelebt wird, die zentrale Frage am Dienstag wird sein – neben der um den ersten Final-Teilnehmer – ob Klose den Torrekord von Ronaldo Luís Nazário de Lima knacken wird. Ronaldo ist in Rente und muss also zusehen, was mit seinem historischen Torrekord bei Weltmeisterschaftsendrunden passiert. 15 Mal netzte der ehemalige Stürmer vom FC Barcelona,  Inter Mailand, Real Madrid und  AC Milan bei vier Weltturnieren ein. Auf dieselben Zahlen kommt mittlerweile auch der Deutsche Nationalstürmer, der in Polen geboren wurde. Beim Gruppenspiel gegen Ghana erzielte Klose mit seinem ersten Ballkontakt den 2:2-Endstand.

Vom Fulltime-Goalgetter zum erfahrenen Joker

Klose kam bei der Partie von der Bank. So ändern sich die Zeiten. War der Angreifer lange Zeit nicht aus der Spitze der deutschen Nationalmannschaft wegzudenken, ist aus dem Fulltime-Goalgetter ein erfahrener Joker geworden. Der Schritt vom Stammspieler zur Teilzeitkraft ist für den 36-Jährigen aber alles andere als ein Affront. Zwar musste Klose die neue Rolle erst mental annehmen, sagte dann aber: „Ich bin nicht beleidigt, weil ich weiß, dass ich – wie auch immer – der Mannschaft helfen kann. Ich bin vom Kopf da, das sah man gegen Ghana“, so der Torjäger im Interview mit dem Fußball-Fachblatt „kicker“.

Klose ist bescheiden und sachlich, zurückhaltend und ein Teamplayer. Genau deshalb wird er nicht nur in der Mannschaft hoch angesehen, auch die brasilianische Presse liebt den Spieler von Lazio Rom. „Er kam von der Ersatzbank, um in die Geschichte einzugehen“, schrieb „O Estado de S. Paulo“ nach seinem Rekordtreffer gegen Ghana und Superstar Rihanna feierte den Stürmer bei Twitter „My nigga Klose“ und „Da German bae“ – „Das deutsche Babe“. Basketball-Star Dirk Nowitzki verfolgt die Weltmeisterschaft aus den USA und freut sich im sozialen Netz immer über Kloses Einsäte.

Sowieso hat diese WM eines gezeigt: In der brasilianischen Mittagssonne wurden viele Matches gerade durch von der Bank entschieden. Nicht nur beispielsweise Niederlande-Coach Louis van Gaal bewies bisher ein goldenes Händchen mit seinen Jokern, die noch einmal Offensivpower ins Spiel brachte, sondern auch Bundestrainer Joachim Löw entschied Spiele bei dieser WM der hohen Luftfeuchtigkeit durch gezielte Einwechslungen frischer offensiver Kräfte gegen müde Abwehrbeine. Klose stach gegen Ghana, Andre Schürrle im Achtelfinale gegen Algerien.

Dass Klose nicht als Stammspieler ins Turnier startete hat nicht nur mit dem überragenden DFB-Kicker Thomas Müller zu tun, der wie auch schon in 2010 seinen Torinstinkt und seine Unberechenbarkeit unter Beweis stellt. Klose hatte in dieser Saison mit einigen Verletzungen zu kämpfen, kam angeschlagen aus der Saison und konnte große Teile der DFB-Vorbereitung nicht absolvieren. An die Schmerzgrenze zu gehen, gehört zum Spielstil des Lazio-Stürmers, der trotz seines Instinkts im Strafraum und seiner über 30 Lebensjahre in den vergangenen Jahre vor allem durch seinen läuferischen Radius, Arbeit und Fitness das DFB-System in der Spitze angekurbelt hat. “Ich war noch nie bei 100 Prozent”, lachte er vor kurzem auf einer Pressekonferenz.

Gegen Frankreich stand Klose wieder in der Startelf, viele in Deutschland haben Sehnsucht nach klassischen Stürmern und haben Probleme mit Löws Offensivphilosophien der vergangenen Jahre, von falscher Neun bis zum 4-3-3 mit Götze und Özil auf den Flügeln wie in der Gruppenphase dieser WM. Dass Löw einknicken und seinen WM-Plan im Viertelfinale gegen Frankreich ändern würde, in dem er Kapitän Lahm zurück in die Abwehr ziehen und Klose als Stürmer beginnen lässt, war so nicht zu erwarten. Die Balance gegen “Les Bleus” stimmte. Auch wenn Klose nicht traf und vielleicht nicht seinen besten Tag hatte, alleine die sich durch seine Räume im Mittelfeld für Spieler wie Özil öffneten, rechtfertigen eine Wiederholung im Halbfinale.

Klose spielt mit Herzblut, Kampfgeist und ganz viel Erfahrung

Miro Klose und Lukas Podolski - Poldis Instagram
Miro Klose und Lukas Podolski – Poldis Instagram

Ein Treffer gegen Brasilien, ausgerechnet gegen den Gastgeber der WM, gegen die Farben von „Il  Fenomeno“ Ronaldo? Eine Szenerie wie gemalt und mit Kloses Qualität nicht unrealistisch. „Das ist nicht das Wichtigste“, hält sich der WM-Torschützenkönig von 2006 zurück. Aber das klang auch schon anders: „Ich will Erster sein, das reizt mich. Das ist doch ganz normal“, sagte Klose vor dem Turnier.

20 Partien bei vier Weltmeisterschaften hat Klose für seinen Torrekord gebraucht, der Brasilianer schaffte das Kunststück in nur 19 WM-Partien. Diese Statistik aber interessiert in den Sportgeschichtsbüchern niemand.  „Es macht mir keine Angst, den Rekord zu verlieren“, sagte Ronaldo vor dem Halbfinale. Er werde nicht leiden, wenn Klose ein Tor erzielt, versicherte der 37-Jährige. Tore gegen seine Nation möge er grundsätzlich nicht und deshalb hoffe er, „dass kein Deutscher ein Tor macht.“

Sollte Ronaldos Wunsch in Erfüllung gehen, hätte Klose immerhin noch das Spiel um Platz drei um alleiniger Rekordschütze beim WM-Turnieren zu werden.  Daran verschwendet der Torjäger aber noch keinen Gedanken. Ebenso wenig wie an das Karriereende in der Nationalmannschaft. „Daran denke ich nicht“, so Klose: „Mich interessiert nur das Halbfinale. Wir dürfen jetzt nur nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen“, sagte er nach seinem 135. Länderspiel.

Zwei können noch hinzugekommen, so viel ist sicher, und der Torrekord ist möglich – so ein Ende seiner Laufbahn im DFB-Dress wäre: wie gemalt.

Weitere SportsNavi-Kolumnen:

Über die Autoren Francois Duchateau und David Nienhaus:

ダ ビド・ニーンハウス & フランソワ・デュシャト フランソワ・デュシャト 1986年生まれ。世界最大級のサッカーサイト「Goal.com」でドイツ語版の編集長を務め、13年からドイツで有数の発行部数を誇る「WAZ」紙の サイト(http://www.derwesten.de/)でドイツ西部のサッカークラブを担当する。過去には音楽の取材もしていた。ツイッターアカウ ントは@Duchateau。自身のサイトはwww.francoisduchateau.net。 ダビド・ニーンハウス 1978年生まれ。20年以上にわたり、ルール地方のサッカークラブに焦点を当て、ブンデスリーガの取材を続ける。09年からは「WAZ」紙のサイト (http://www.derwesten.de/)で記者を務める。ツイッターアカウントは@ruhrpoet。自身のサイトはwww.david- nienhaus.de

(Auf der nächsten Seite gibt es die englische Übersetzung …)

Flattr this!

Kommentar verfassen