Dallas Mavericks Coach Rick Carlisle talks about Donald Sterling. Foto: David Nienhaus

#NBAtrip – Tag 2: Sterling-Skandal bestimmt US-Medien

Verloren zwischen Jetlag und Raum und Zeit. Der Plan, jeden Tag ein bisschen zu bloggen und viele kleine Geschichten zu erzählen, kippte spätestens dann, als ich merkte, wie sehr ich das Gefühl für die Zeit verloren habe. Ist heute Montag? Oder noch Sonntag? Habe ich die Tweets für @sportgeschichte gemacht? Und für welchen Tag muss ich eigentlich ein Thema raussuchen?Hinzu kamen die Termine in Dallas, die Tom Marchesi von der NBA Europe für uns organisiert hatte. Shootaround in der Halle der Mavericks, Media-Termin mit Spurs-Coach Gregg Popovic, San Antonios Spielern Tony Parker und Thiago Splitter und den Dallas-Star Shawn Marion und Trainer Rick Carlisle. So viel Input, der für mich zwar interessant, aber mehr oder weniger belanglos war wegen des Spiels am Abend.

Also zurück ins Hotel. Recherche nach einer Sportsbar in der Nähe des Marriots-Hotels, um das Champions-League-Halbfinale zwischen Bayern München und Real Madrid gucken zu können. Erst nach einer halben Stunde fiel mir auf, dass das Spiel gar nicht an diesem Tag ausgetragen wird. Es ist Montag. Nicht Dienstag. Gewonnene Zeit für mich. Zeit, um mich etwas mit dem bestimmenden Thema in den USA zu beschäftigen. Der Rassismus-Skandal um Clippers-Besitzer Donald Sterling.

Für DerWesten habe ich die Situation zusammengefasst.

Rassismus-Skandal überschattet Playoffs in der NBA
Donald Sterling hat in den USA für einen Rassismus-Skandal gesorgt. Der Besitzer der Los Angeles Clippers soll in einem Telefonat gesagt haben, seine Geliebte dürfe keine Schwarzen mit zu den Spielen der Kaliforniern mitbringen. NBA-Chef Adam Silver kündigte „schnelle Ermittlungen“ an. weiterlesen…

Vor der Partie am Abend (20.30 Uhr Ortszeit) hatten wir noch etwas Zeit für Kultur. Also haben wir uns in den geschichtsträchtigen Straßen von Dallas das JFK-Museum angeguckt. Gut aufbereitete, aber insgesamt kratzt es nur an der Oberfläche des Mannes, der gekommen war, um Amerika zu verändern.

Auf dieser Straße am Dealey Plaza in Dallas wurde US-Präsident John F. Kennedy erschossen. Foto: David Nienhaus
Auf dieser Straße am Dealey Plaza in Dallas wurde US-Präsident John F. Kennedy erschossen. Foto: David Nienhaus

Und das noch; diese Ankündigung ist der NBA wichtig:
Aktuell duellieren sich die San Antonio Spurs in den NBA-Playoffs mit Dirk Nowitzki und den Dallas Mavericks, im Herbst können Basketball-Fans den 4-maliger Champion live in Deutschland sehen. Im Rahmen der NBA Global Games 2014 treten die Spurs um die Superstars Tim Duncan und Tony Parker in Berlin gegen Alba an. Das Spiel gegen den 8-fachen deutschen Meister findet am 8. Oktober in der im O2 World Berlin statt. Der öffentliche Kartenverkauf für die Spiele in der Hauptstadt beginnt am 2. Mai.

Flattr this!

Kommentar verfassen