Stephen Curry startet für die Golden State Warriors beim Allstar-Weekend

Dieses Jahr haben die Basketball-Fans endlich richtig gevotet. Steph Curry von den Golden State Warriors wird für die NBA-Allstars im Westen starten – als erster Spieler seit Latrell Sprewell 1995. Im vergangenen Jahr hatte der Scharfschütze diese Auszeichnung unverständlicherweise verpasst; was seinen Coach zu dieser Aussage brachte

Mit Curry, Kevin Love (Minnesota), Paul George (Indiana) und Kyrie Irving (Cleveland) gibt es in diesem Jahr gleich vier Starter-Debütanten. Kobe Bryant wurde von den Fans zum 16. Mal ins Team gewählt und wandelt damit auf den Spuren von Kareem Abdul-Jabbar, der 19 Teilnahmen am Treffen der Besten aus seinem Konto hat. Ob der Superstar der Los Angeles Lakers am Allstar-Game in New Orleans (16. Februar) spielen kann, ist wegen seiner Verletzung fraglich. Dirk Nowitzki wurde nicht ins Team gewählt, kann aber am kommenden Dienstag von den Trainern der US-Profiliga nominiert werden.

Die Fans wählten:

Western Conference

  • Kobe Bryant (L.A. Laker)
  • Stephen Curry (Golden Stat)
  • Kevin Durant (Oklahoma City)
  • Blake Griffin (L.A. Clippers)
  • Kevin Love (Minnesota)

Eastern Conference

  • Carmelo Anthony (New York)
  • Paul George (Indiana)
  • Kyrie Irving (Cleveland)
  • LeBron James (Miami)
  • Dwyane Wade (Miami)

Flattr this!

Kommentar verfassen