Wenig meisterliche Meisterfeier beim BVB

Der Blick durch die Linse auf die Fans des auf der Südtribüne. Foto: David Nienhaus
Der Blick durch die Linse auf die Fans des auf der Südtribüne. Foto: David Nienhaus

Der Tenor am Sonntag ist annähernd einstimmig: Schade. Schade, dass Fans und Mannschaft am Samstag die Schale nicht richtig zusammen feiern konnten. Klar, die Schale war im Stadion, das Meisterteam natürlich auch in die Fans waren ebenfalls dort – allerdings nicht auf den Rängen, speziell nicht auf der Südtribüne, sondern auf dem Rasen. Deshalb konnte der alte und neue Deutsche Meister nicht die geplante Ehrenrunde antreten, deshalb konnten die Anhänger von Borussia Dortmund die Schale nicht gebührend feiern. Die Fans feierten sich selbst auf dem Platz, die Mannschaft bejubelte währenddessen den Titel auf der Westtribüne.

Für DerWesten habe ich über den letzten Spieltag und die Übergabe der Meisterschale geschrieben.

Distanzierte Meisterparty zwischen BVB und Fans
In Dortmund brachen alle Dämme. Zum einen der Damm der 81 Punkte, zum anderen der Damm bestehend aus über 20.000 Fans, die von der Südtribüne auf den Rasen stürmten. Die offizielle Bitte, auf den Rängen zu bleiben, wurde ignoriert, deshalb verzichteten die Meisterspieler auf ihre Ehrenrunde. weiterlesen…

BVB und Kehl wollen „den maximalen Erfolg“
Borussia Dortmunds Kapitän streckte um 17.32 Uhr die Meisterschale in die Höhe und jubelte mit über 80.000 Fans im Stadion an der Strobelallee. Der Titel und die 81 Punkte sind für den erfahrenen Profi aber noch nicht genug. Kehl will auch den Pokalsieg in Berlin. DerWesten sprach mit dem BVB-Kapitän. weiterlesen…

BVB fabriziert „geniale Gefühle“
Das Verhältnis von Kevin Großkreutz zu seinem BVB ist kein Geheimnis. Der gebürtige Dortmunder liebt die Borussia. Deshalb ist es für Großkreutz ein „geniales Gefühl“, die BVB-Fans feiern zu sehen. Die Stimmen zu Spiel. weiterlesen…

[nggallery id=4]

Flattr this!

Kommentar verfassen